Kommunizieren mit dem Rechtsanwalt per WhatsApp, Skype

Geschrieben am 18.01.2018

Whats App, Skype

Immer wieder kommt es vor, dass insbesondere im Familienrecht Klienten per WhatsApp mit dem Rechtsanwalt kommunizieren wollen. Dies ( oft wenn Klient auf Urlaub ist) um in etwa Fotos, oder Gerichtsschreiben zu schicken. Dieses medium bringt gewiss seine Erleichterungen, und hat seine Vorteile. Ich erachte jedoch dieses Medium als für die anwaltliche Kommunikation ungeeignet.
WhatsApp hat sich das Recht eingeräumt die Telefonnummern im Adressbuch an die WhatsApp Server, dies weltweit- daher die Server unterliegen unterschiedlichen Datenschutzbestimmungen – zu senden. Dies ist u.a. insofern problematisch, als auch Telefonnummern ( daher Personen bezogenen Daten) von NichtwhatsApp Usern übermittelt werden und grundsätzlich daher von jedem ( fraglich ob auch von jenen, welche selbst WhatsApp verwenden) die Zustimmung eingeholt werden müsste, wenn man WhatsApp verwendet. Dies macht jedoch niemand. Das deutsche Amtsgericht (AG) Bad Hersfeld hat 2017 anläßlich eines Pflegschaftsverfahren ( es ging gegenständlich um die Nutzung des Handys inklusive WhatsApp durch den 10 jährigen Sohn) entschieden, dass WhatsApp- Nutzer aufgrund der automatischen Datenübermittlung einen Rechtsverstoß begehen. Auch wenn die Inhalte der Nachrichten selbst verschlüsselt sind, so ist nicht gesichert was mit den Metadaten passiert. Es dürfte ( zumindest) nachvollziehbar bleiben, wer mit wem wie oft kommuniziert.
Skype; welches zum Microsoft Unternehmen gehört, hat sich ebenfalls in seinen Nutzungsbedingungen weitreichende Zugriffsmöglichkeiten auf Daten eingeräumt.
Auch bei den socialen Medien gilt daher und sollte man sich dessen als Nutzer bewusst sein, gratis ist nichts im Leben.
Man sollte sich auch bewusst sein, dass aufgrund der nunmehrigen technischen Möglichkeit die Datenübertragung sehr einfach ist, dies sowohl zum Vorteil, aber auch Nachteil der Nutzer.
So gibt es bei WhatsApp seit 2015 die WhatsApp Funktion, mittels QR Code können in Sekundenschnelle, oft für den Nutzer ,der um diese Funktion nicht weiß, unmerklich, sämtliche Daten ( Nachrichten) von WhatsApp auf den PC überspielt werden. www.whatsapp.com
Im Übrigen die Exekutive wird künftig zur Ermittlung bei Straftaten in begründeten Einzelfällen auch auf die WhatsApp Kommunikation zugreifen.

 

 
Haben Sie weitere Fragen, dann wenden Sie sich bitte an Rechtsanwältin Mag. Katharina Braun unter office@rechtsanwaeltin-braun.at