Missglückte kosmetische Behandlung

Geschrieben am 03.03.2013

Bei einer kosmetischen Haarentfernung erlitt der Kunde Verbrennungen in Schulter – und Oberarmbereich. Der Oberste Gerichtshof erkannte die Kosmetikerin nicht nur schuldig Schmerzensgeld zu bezahlen, sondern auch noch dem Kunden die bereits bezahlten Teilbeträge zurückzubezahlen. Dies da sie es unterlassen hatte den Kunden über das Verbrennungsrisiko aufzuklären (7 Ob 137/12s)

 

 
Haben Sie weitere Fragen, dann wenden Sie sich bitte an Rechtsanwältin Mag. Katharina Braun unter office@rechtsanwaeltin-braun.at