Prozentunterhalt auch bei gleichteiliger Betreuung des Kindes?

Geschrieben am 02.04.2017

Hält sich ein Kind zwar gleichteilig bei den Eltern, im Sinne des sogenannten „Doppelresidenzmodells“ auf, bezahlt jedoch ein Elternteil im wesentlichen alle Kosten, die erforderlich sind, um die angemessenen Bedürfnisse des Kindes regelmäßig oder für längere Dauer zu befriedigen, so bleibt in einem solchen Fall die gesetzliche Unterhaltsverpflichtung des anderen Elternteils bestehen. Die Mehrbetreuung des Kindes ist mit einem prozentuellen Abschlag vom Geldunterhalt zu berücksichtigen.

Gz 1 Ob 151/16m OGH Entscheidung vom 27.2.2107

 

 
Haben Sie weitere Fragen, dann wenden Sie sich bitte an Rechtsanwältin Mag. Katharina Braun unter office@rechtsanwaeltin-braun.at