Radio Sol 19.6.2018 19.15 zu Gast Prof. Dr. Klaus Laczika

Geschrieben am 19.06.2018

Jeden dritten Dienstag im Monat um 19.15 lädt Rechtsanwältin Katharina Braun auf Radio Sol (UKW 95,5 und 105,1) interessante Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft, Politik, Gesellschaft zum Gespräch ein.

Am 19.6.2018 zu Gast Prof. Dr. Klaus Laczika, Intensivmediziner am AKH.

Thema “ Musik und ihr Einsatz in der Medizin“ Prof. Laczika, selbst Musiker ( Gründer der St. Florianer Brucknertage; rege Konzerttätigkeit), beschäftigt sich intensiv mit der Wirkung der Musik auf den Menschen.

Musik beeinflusst den Körper. Musik beeinflusst das Gehirn und den Körperryhthmus.
Das Fachjournal „ The Lancet“ veröffentlichte eine Studie, der zu folge das Schmerzempfinden und Angstgefühle der Patienten nach einer Operation im Durchschnitt geringer waren, wenn diese während oder nach dem Eingriff Musik hörten. Die Musik eröffnet die Möglichkeit der Kommunikation für und zu Menschen, die in etwa durch einen Schlaganfall ihr Sprachvermögen eingebüßt haben. Ebenso sehr hilfreich kann Musik bei Depression oder Stresssymptomen eingesetzt werden.

In dem amerikanischen Spielfilm „ Der Solist“ wir die Geschichte eines obdachlosen schizophrenen Cellisten erzählt, mit dem eine Kommunikation nur noch über die Musik möglich ist.

Selbst Menschen, die taub sind können – dies indem sie die Schwingungen fühlen- musizieren. Berühmte Beispiele hierfür sind Ludwig van Beethoven ( welcher zuletzt komplett taub war) aber auch die britische Schlagzeugerin Evelyn Glennie, welche aufgrund einer Nervenerkrankung im Kindesalter 80 % ihres Gehörvermögens verloren hat.

https://www.youtube.com/watch?v=IU3V6zNER4g

Blinde haben vermehrt ein besseres Hörvermögen als Sehende. Grund dafür ist die Plastizität des Gehirns, welche es dem Gehirn ermöglicht verloren gegangene Fähigkeiten zu kompensieren. Berühmter blinder Musiker ist Stevie Wonder.
Der Musik kommt auch immer eine größere Bedeutung auf Palliativstationen zu, Patienten soll durch Musik Freude geschenkt, diese beruhigt werden.

„ Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem, die Heilung deren musikalische Auflösung.“ Dies hat bereits der Dichter Novalis im 18. Jahrhundert geschrieben.

Mit Musik kann die lebenswichtige Herzfrequenzvariabilität wieder in Schwung gebracht werden.
Laczika „Ein Mensch ist umso gesünder, je größer seine Fähigkeit ist, die Herzfrequenz mit dem Atemrhythmus zu verändern“

Sehr empfehlenswert und nützlich ist hierzu

www.healthtunes.org
Weitere Infos zu Prof. Dr. Klaus Laczika

https://vimeo.com/163691627

https://www.youtube.com/watch?v=Yh4ZGaddddU

https://www.youtube.com/watch?v=-oZ8J-pOrY4

Die St. Florian Brucknertage finden heuer zwischen 12. Bis 18. August 2018 statt.
Das Programm finden Sie hier:

www.brucknertage.at
Österreich hat ein eigenes Musiktherapiegesetz

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005868

 

 
Haben Sie weitere Fragen, dann wenden Sie sich bitte an Rechtsanwältin Mag. Katharina Braun unter office@rechtsanwaeltin-braun.at