„Werbung unerwünscht“ Aufkleber schützt vor Läuten an der Haustür

Geschrieben am 30.06.2014

Um  lästiger Werbung zu entgehen brachte eine Frau an ihrer Wohnungstür  einen Aufkleber  mit dem Hinweis dass Werbung unerwünscht sei an. Die hielt jedoch die Verkaufsberaterin eines Telekommunikationsunternehmen nicht davon ab trotzdem anzuläuten und der Frau Werbematerial aufzudrängen.

Das Erstgericht ( Gz 43 C 430/12 m-13) entschied zugunsten der belästigten Frau. Denn mit dem Aufbringen eines derartige Aufklebers werde zum Ausdruck gebracht, dass eben jemand überhaupt keine Werbung, welcher Form auch immer, wünscht und  hat sich daran ein Unternehmen zu halten.

 

 
Haben Sie weitere Fragen, dann wenden Sie sich bitte an Rechtsanwältin Mag. Katharina Braun unter office@rechtsanwaeltin-braun.at